Skip to main content

Schiraz

Schiraz ist eine der touristisch bedeutsamsten Städte des Iran und zugleich die fünftgrößte Stadt des Landes. Sie befindet sich ca. 700 km von der Hauptstadt Teheran entfernt, im so genannten Zagrosgebirge auf 1500 Meter Höhe über normal Null. Sie ist zudem die Hauptstadt der Provinz Fars mit 1,2 Millionen Einwohnern. Die Einwohner von Schiraz sind sehr stolz auf ihre Heimat, die als die Urregion der Perser gilt. Zudem wurden zahlreiche Dichter und Philosophen von der Landschaft und Schönheit inspiriert, darunter keine geringeren als Goethe und Saadi. Aufgrund des milden Klimas gedeihen in Schiraz viele Pflanzen. Das hat der Stadt den Beinamen „Garten des Iran“ eingebracht.


Orangengarten Narenjestan / Paradiesgarten Bagh- e Fram

Die Gastfreundschaft und die Höflichkeit der Einheimischen gegenüber Touristen sind sehr ausgeprägt, daher verbringen Jahr für Jahr Gäste aus aller Welt ihren wohlverdienten Urlaub in Schiraz, um die wichtigen und interessanten Sehenswürdigkeiten kennen zu lernen. Die passende Unterkunft ist schnell gefunden, denn zahlreiche Hoteliers offerieren ihre Angebote. Von hier aus erreicht man die Sehenswürdigkeiten in kurzer Zeit. Einer der Gärten von Schiraz ist zugleich das Grab des Poeten Hafez. Das Grabmal und die Gartenanlage tragen den Namen Aramgah-e Hafez.Der berühmte Orangengarten Narenjestan stammt aus der Zeit der Quajaren und wird sehr gerne als Präsentation genutzt, wie die Gärten in der damaligen Zeit angelegt wurden. So ist dieser ummauert und mit beeindruckenden Mosaiken verziert. Im so genannten Paradiesgarten Bagh- e Fram, der im 18.Jahrhundert von Mohammad Khan entworfen wurde, kann man Pinien, Dattelpflanzen, Zypressen und Orangenbäume besichtigen. Zudem besticht dieser Garten mit einem Pavillon, der zweistöckig, zum Teil unter der Erde gebaut wurde und mit einem Wasserlauf versehen wurde. Dieser fließt die gesamte, mit Rosen bepflanzte, Promenade entlang.

Schiraz

Schiraz ©iStockphoto/Radiokukka

Vakil Basar und Moschee

Eine weitere beliebte Sehenswürdigkeit ist der Vakil Basar. Dieser teilt Schiraz von Nord nach Süd in die verschiedenen Parks bzw. Gärten. Karim Khan erschuf diesen Basar nach dem Vorbild des Isfahan Basars mit gelben Ziegelsteinen. Der Endpunkt des Basars bildet die Vakil Moschee, die ebenfalls sehr sehenswert ist. Karim Khan ließ auch das Koran Tor im Norden von Schiraz erbauen. Auch heute noch befindet sich in einem kleinen Verließ im obereren Teil des Tores der Koran, um allen Reisenden eine gute Heimreise zu gewährleisten. Die Khan Medrese in Schiraz, eine weitere beliebte Sehenswürdigkeit, ist eine der ältesten und wohl auch größten Schulen des Korans. Der heilige Schrein des Märtyrer Schah Cherargh aus dem neunten Jahrhundert ist Anziehungspunkt für Muslime und Nicht-Muslime. Man kann den Schrein als Wallfahrtsort bezeichnen, der von Pilgern aller Nationen besucht werden kann.

Persepolis

Die einstige Hauptstadt der Archämeniden, Persepolis, befindet sich nur 50 Kilometer von Schiraz entfernt. Die Ruinen der Altstadt stehen unter dem Schutz der UNESCO und wurden mit dem Titel Weltkulturerbe geehrt. Eine Besichtigung dieses geschichtsträchtigen Ortes sollte ebenfalls auf dem Ausflugsprogramm von Iran Reisen stehen.


Top Artikel in Sehenswürdigkeiten im Iran